Knie- und Meniskusspezialist Dr. Ganser
Kniespezialist Dr. med. Matthias Ganser
zählt mit über 3.500 erfolgreichen Knie-Operationen und insgesamt über 10.000 operativen Eingriffen zu den erfahrenen Ärzten auf dem Gebiet der gelenkerhaltenden Kniechirurgie. Er ist leitender Orthopäde des Knie Zentrums, sowie der STARMED KLINIK in München.
Für eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie uns bitte:
Telefon (089) 68 01 92 - 55
Mail: info@knie-zentrum-muenchen.de

Symptome von Meniskusverletzungen

Das Knie besteht aus drei Einzelgelenken. Bänder und Sehnen halten diese Gelenke zusammen und als Puffer zwischen den einzelnen Knochenteilen fungieren zwei bewegliche, halbmondförmige Knorpelscheiben, der Innen- und der Außenmeniskus.

Ursachen von Meniskusverletzungen

Sportunfälle sind die häufigsten Verursacher von Meniskusläsionen, wobei der Innenmeniskus weit häufiger betroffen ist als der Außenmeniskus. Eine zu starke Drehung des Oberschenkels, der Unterschenkel steht fest und das Kniegelenk ist gebeugt - so kommt es zu ausgesprochen unangenehmen Verletzungen.

Der Meniskus kann aber bei degenerativen Veränderungen, verursacht durch langjährige Arbeit mit starken Gelenkbelastungen, auch bei völlig normalen Bewegungsabläufen verletzt werden.

Quetschung des Meniskus

Die relativ harmlose Form solcher Verletzungen ist die Quetschung. Sie ist zwar unangenehm, zeigt sich durch Schmerzen bei Belastung und allgemeinen unangenehmen Empfindungen im Kniebereich, ist aber relativ schnell und einfach zu beheben und heilt gut aus.

Meniskusriss

Anders sieht die Sachlage bei einem Meniskusriss aus. Diese Verletzung geht meist mit einem blutigen Kniegelenkerguss einher. Die häufigste Form ist der parallel zu den Rändern verlaufende Längsriss, der Korbhenkelriss. Wenn der Meniskus reißt, kann sich das gesamte Kniegelenk plötzlich verlagern; die Knorpelscheibe wird eingeklemmt.

Meniskus Symptome

Die Symptome sind eindeutig: Im Moment des Abrisses ein plötzlicher, heftiger Schmerz. Durch den Erguss schwillt das Gelenk stark an. Bei der Diagnose stellt sich der starke, schrille Schmerz bei Druck und Drehbewegungen ein.

Die Beschwerden können je nach Schwere der Verletzung sehr unterschiedlich sein. Der Meniskus selbst kann nicht schmerzen, weil das Knorpelgewebe weder Blutgefäße noch Nervenenden hat. Starke Schmerzen können aber dort im Gelenkspalt auftreten, wo sich der Meniskus von den Aufhängebändern losgerissen hat oder aber das Kapselgewebe reizt. Das Knie kann nicht mehr durchgestreckt werden. Hat sich der abgerissene Meniskus in den Gelenkspalt gelegt, wird das Kniegelenk vollkommen blockiert. Häufig ist auch die Empfindung von schmerzender, unangenehmer Reibung zu spüren. Das gesamte Gelenk schmerzt bei dem Versuch, in die Hocke zu gehen.